Pflegeanamnesebogen pflegeanamnese Muster

3:12 am Uncategorized

Externe Ressourcen sind Untersttzungsmanahmen von auen, etwa: Lesezeit: 2 Minuten Der Pflegeanamnese kommt eine richtungsweisende Funktion im Rahmen der Pflegeprozessgestaltung zu. Gut strukturierte Anamnesebögen können das Gelingen diesen Prozess unterstützen. Im Ergebnis zeichnet sich ein nachvollziehbares und umfassendes Bild von den Bedürfnissen und dem Verhalten des Bewohners ab. bildet die theoretische Grundlage fr eine gelenkte, systematische und professionelle Pflege. Dieses Vorgehen unterscheidet die professionelle Pflege von der Laienpflege, die z.B. durch Angehrige durchgefhrt wird. Die Pflegedokumentation ist dabei das Hilfsmittel, die vielen einflutenden Informationen strukturiert zu ordnen und zu dokumentieren. Kein Kfz-Mechaniker wrde anfangen ein Auto zu reparieren, ohne vom Besitzer vorher zu erfahren, wo denn genau das Problem liegt. Ist das Auto schon fter in dieser Werkstatt gewesen, schaut er sich sicherlich erstmal seine Aufzeichnungen an, um sich einen berblick ber zurckliegende Reparaturen und sonstige wichtige Informationen zu verschaffen. Welche Pflegekraft kennt das nicht: Man will die Anamnese ausfllen und dann fehlen Informationen, weil etwa kein Angehriger befragt werden kann und der Bewohner selbst keine Auskunft geben kann oder weil einfach Unterlagen fehlen. Also werden die betreffenden Felder einfach offen gelassen. Das ist ein hufig anzutreffender Fehler.

Frau M. legt kein wert auf Kosmetika oder ähnliches. Es ist wichtig, dass sie regelmäßig die Möglichkeit hat zum Friseur gehen kann, der sich im Haus befindet. Sie legt auch keinen Wert darauf speziell von einer weiblichen Pflegekraft gepflegt zu werden. Frau M. besitzt eine Silberkette mit einem Kreuz daran, welches sie immer tragen möchte, zudem trägt sie ihren Ehering und eine Damenuhr. In der Pflegedokumentation existiert hufig ein eigenes Dokumentationsblatt “Biografie”. Je nach Pflegedokumentationsanbieter werden die Themen schon vorgegeben und es besteht die Mglichkeit, auf dem Bogen anzukreuzen und frei zu formulieren.

Unterstützt wird die Pflegeanamnese in der Regel durch standardisierte Dokumente, wie z. B. einen Fragebogen. Diese Instrumente sollen einerseits einen Leitfaden für die Pflegekräfte darstellen, so dass diese das Anamnesegespräch strukturieren können. Zum anderen wird durch den Einsatz standardisierter Instrumente eine Vergleichbarkeit zwischen den einzelnen Anamnesen geschaffen und ein gleichbleibender Standard garantiert. Die Betreuungsmitarbeiter sammeln weitere biografische Details und vervollständigen den Biografie- und Pflegeanamnesebogen und nehmen bei relevanten biografischen Daten Kontakt mit der verantwortlichen Pflegefachkraft auf. Das “Pflegeziel” soll positiv formuliert sein und auch realistisch gewählt sein. So wäre es zum Beispiel im Beispiel unrealistisch als Pflegeziel zu haben, dass Frau M. keine Schmerzen mehr hat, da dies bei der Grunderkrankung so gut wie unmöglich ist. Auch die Formulierung “Patientin hat keine Schmerzen” wäre nicht richtig, da sie nicht positiv formuliert ist. Richtig wäre somit zum Beispiel “Patientin äußert, dass Schmerzen erträglich sind”. In diesem Fall ist das Ziel realistisch gewählt und positiv formuliert.

Diese Form der Anamnese liefert Informationen über persönliche Aspekte, die mit der Krankheit verknüpft sind. Die methodische Grundlage stellt das narrative Interview dar. [4] Die medizinische Anamnese dient dazu, die Diagnose und damit die Behandlung der Krankheit festzulegen. Die Pflegeanamnese zielt auf die Planung der Gesundheitsfürsorge und Pflege ab. Außerdem sollen die Auswirkungen der Krankheit auf den Patienten und seine Familie sowie der Beratungs- und Aufklärungsbedarf abgeschätzt werden. Und letztendlich dient sie bereits der Vorbereitung auf die Entlassung. Das Verhalten alter Menschen erschliet sich einem oft erst, wenn man Kenntnis ber die Biografie des Senioren hat.

Comments are closed.